• Mittwoch , 19 September 2018

Zahlungsmethoden

Dass Online Casinos inzwischen einen gewissen Stellenwert besitzen, ist kein großes Geheimnis. Doch es gibt eine Reihe von Dingen, die vor der Registrierung in einem Online Casino beachtet werden sollten. Neben Sicherheit, Seriosität und Service spielen auch die Zahlungsmethoden eine sehr große Rolle. Auch das leuchtet ein, denn die Zahlungsmethoden geben an, wie du dein Spielkonto mit echtem Geld füllen kannst – und auch, wie du das Geld wieder von dort abbuchen kannst. Nicht alle Casinos bieten die gleichen Optionen an. Welche Zahlungsmethoden es normalerweise gibt, welche Vor- und Nachteile die jeweiligen Optionen haben, zeigt der folgende Text ein wenig genauer auf.

Welche Zahlungsmethoden gibt es in einem Online Casino?

Wenn man sich die Liste der verfügbaren Zahlungsmethoden anschaut, dann kann man sie in bestimmte Gruppen unterteilen. Nicht selten findet man eine solche Unterteilung auch auf den Seiten vieler Anbieter. Sie dient dazu, dem Kunden einen besseren Überblick zu verschaffen und die gewünschte Zahlungsmethode schneller zu finden.

Zahlung mit Kreditkarten in Online Casinos

Bei der Kreditkarte handelt es sich wohl weltweit gesehen um die beliebteste Zahlungsweise im Internet. In der Regel bieten die Online Casinos die Zahlung per Visa oder MasterCard an. In einigen Fällen werden auch die dazugehörigen Debitkarten – Visa Electron und Maestro – akzeptiert. Natürlich gibt es auch noch andere Kreditkartenunternehmen, jedoch sind diese wesentlich seltener anzutreffen. Zu den weiteren bekannten Unternehmen der Zunft zählen American Express und Diner’s Club. Auch sie sind in einigen Online Casinos anzutreffen. Die Zahlung per Kreditkarte ist einfach. Du musst die Kreditkartennummer angeben, deinen Namen sowie das Ablaufdatum der Karte. Um eine Transaktion zu bestätigen, benötigst du auch noch die dreistellige Zahl auf der Rückseite – die so genannte CVC-Nummer. Es gibt Kreditkarten mit Limit oder Prepaid-Varianten. In der Regel funktionieren beide in Online Casinos.

Zahlung mit e-Wallets in Online Casinos

e-Wallets werden auch digitale Geldbörsen genannt. Zu den bekanntesten Vertretern des Segments gehören hierbei sicherlich PayPal, Skrill und Neteller. Du kannst mit diesen e-Wallets nicht nur in Online Casinos bezahlen, sondern auch in normalen Geschäften. Wichtig ist hierbei, dass du über ein gültiges, eigenständiges Konto bei einem der genannten Anbieter verfügst. Das Online Casino fungiert nur als Schnittstelle. Wenn du dein Spielkonto per PayPal füllst, kannst du den Betrag entweder von deinem Bankkonto abbuchen lassen oder von der hinterlegten Kreditkarte. Solltest du über Guthaben auf dem Account verfügen, wird dies zuerst angezapft.

Bei Skrill und Neteller musst du über Guthaben verfügen. Du hast bei diesen Anbietern sogar die Möglichkeit, deren digitalen oder physischen Kreditkarten zu nutzen. Wichtig: Du musst über genügend Geld auf deinem Skrill- oder Neteller-Konto verfügen, da ansonsten auch die Transaktionen mit der Kreditkarte scheitern. Der Vorteil von e-Wallets: Das Geld wird binnen weniger Sekunden gutgeschrieben und auch Auszahlung sind in der Regel schneller als mit anderen Methoden.

Zahlung mit Banking-Optionen in Online Casinos

Zu den Zahlungsmethoden, die du in einem Online Casino finden kannst, gehören auch diverse Banking-Optionen. Die bekannteste Variante ist dabei sicher die herkömmliche Banküberweisung. Diese hat aber einen kleinen „Nachteil“: Das Geld ist einige Tage unterwegs, wird also nicht sofort gutgeschrieben. Anders sieht es dagegen bei Giropay, Trustly oder der Sofortüberweisung aus. Zwar handelt es sich dabei auch um Überweisungen, jedoch weisen diese einige gravierende Unterschiede zur herkömmlichen Überweisung auf.

Zum Beispiel benötigst du bei Giropay, Trustly oder der Sofortüberweisung zwingend einen Zugang für das Online Banking deiner Hausbank. Ein weiterer Unterschied besteht darin, dass du – anders als bei der herkömmlichen Überweisung – keine Wartezeit benötigst. Das Geld wird sofort gutgeschrieben. Wenn du also zu den Spielern zählst, die nicht lange warten, sondern spielen wollen, sind Giropay, Trustly und die Sofortüberweisung sicher die richtigen Zahlungsmethoden für dich.

Zahlung mit Guthabenkarten in Online Casinos

Auch Prepaid-Guthabenkarten haben sich einen Platz im Portfolio der Zahlungsarten in Online Casinos gesichert. Die wohl bekannteste, für Kunden aus Deutschland nutzbare, Guthabenkarte ist in diesem Fall die Paysafecard. Diese Paysafecard gibt es in ausgewählten Verkaufsstellen wie etwa Tankstellen, Lottoannahmestellen oder aber auch in einigen Supermarktketten wie z.B. Netto oder Rewe. Du kaufst eine Karte mit dem Gegenwert deiner Wahl und kannst mithilfe einer PIN nun das Guthaben auf dein Spielkonto des Online Casinos laden. Du kannst dabei wählen, ob du gleich das komplette Guthaben oder nur einen Teil transferieren willst.

Es gibt auch noch andere Methoden, Prepaid-Karten zu nutzen. So haben einige Anbieter zum Beispiel eigene Guthabenkarten (z.B. bet-at-home) im Angebot, die nach einem ähnlichen Prinzip funktionieren. Vor allem im Sportwettenbereich ist diese Methode öfters anzutreffen. Früher gab es als Alternative zur Paysafecard auch noch Ukash. Dieser Anbieter wurde jedoch von Paysafe übernommen und der Vertrieb der Ukash-Karte daraufhin 2015 eingestellt.

Welche Zahlungsmethoden sind die besten für mich?

Hierbei handelt es sich um eine Frage, die man nicht pauschal beantworten kann. Jeder Kunde ist anders, eine generelle Empfehlung kann es daher nicht wirklich geben. Vielleicht bist du der Typ Spieler, der gerne mit digitalen Geldbörsen arbeitet. Dann wären sicherlich Neteller, Skrill oder aber auch PayPal die richtigen Varianten für dich. Solltest du eher den Umgang mit Kreditkarten gewohnt sein, dann sind die Plastikkarten von Visa, MasterCard, American Express oder des Diner‘s Club die richtige Wahl für die Zahlung in Online Casinos. Generell kommt es immer auf den Spielertypen an, da die Zahlungsmethoden allesamt ihre Vor-und Nachteile haben. Wenn du aber beispielsweise Wert darauf legst, sofort über dein Guthaben verfügen zu können, solltest du zumindest von der herkömmlichen Banküberweisung Abstand nehmen. Denn diese benötigt schließlich einige Tage, bis sie deinem Spielkonto gutgeschrieben wird.

Welchen Zahlungsmethoden ermöglichen Auszahlungen?

Nicht jede dieser Zahlungsmethoden wird in einem Online Casino auch für die Auszahlung von Gewinnen oder Guthaben angeboten. Nehmen wir zum Beispiel die Paysafecard. Wenn du mit dieser Methode einzahlst, dann wird dir das Casino eine Alternative anbieten. Der Grund: Die Paysafecard ist zwar für die Einzahlung geeignet, nicht aber für die Auszahlung. Sofortbankingoptionen werden in der Regel ebenfalls nicht zur Auszahlung angeboten.

Auch bei den Kreditkarten gibt es da einiges zu beachten. Über die Visakarte lässt sich meist problemlos auszahlen. Bei der MasterCard hingegen gibt es Casinos, die darauf keine Auszahlungen vornehmen oder diese nur für Kunden in bestimmten Ländern erlauben. Meist findet sich entweder in deinem persönlichen Kundenbereich, den FAQ, AGB oder den allgemeinen Infos zu den Zahlungsmethoden des Casinos entsprechende Hinweise.

Fazit: Es ist für jeden die passende Zahlungsmethode dabei

Die Zahlungsmethoden nehmen in einem Online Casino eine größere Rolle ein, als man es vielleicht vermuten mag. Wenn man sich die Zahlungsmethoden anschaut, die inzwischen in fast allen Online Casinos angeboten werden, gelangt man meist zu der Erkenntnis, dass dort für jeden Spielertypen etwas dabei ist. Egal, ob es um Banking-Optionen, digitale Geldbörsen, Kreditkarten oder Prepaid-Möglichkeiten geht: Inzwischen sind die Zahlungsmethoden mehr als vielseitig und die Online Casinos bestens aufgestellt was die Einzahlungsoptionen angeht.

Kommentarfunktion geschlossen.